„Wir übernehmen Verantwortung im Sport“ - Schüler werden Sporthelfer

Im Rahmen einer Kooperation zwischen der Gesamtschule und der Realschule Schloß Holte Stukenbrock wurden zehn Gesamtschüler aus den 7. Klassen und 15 Realschüler aus Klasse 8-10 zu Sporthelfern ausgebildet. Künftig werden sie nun die Sportlehrkräfte ihrer Schulformen beim Organisieren von Turnieren, beim Leiten von Arbeitsgemeinschaften und in anderen schulischen Sportbereichen unterstützen und somit im besonderen Maße Verantwortung übernehmen.

Unter der Leitung von der Sportlehrerin Daniela Hartmann, die von ihrem Sportkollegen Hanno Vogelsang unterstützt wurde, fand der Lehrgang vom 6.-8. März 2017 in der Willy-Weyer-Sportschule in Hachen im Sauerland statt. Die Sporthelfer wurden dahingehend ausgebildet, für sich und Mitschüler im Sport Verantwortung zu übernehmen, sodass sie demnächst an ihren Schulen Sportangebote organisieren und durchführen können. Vielen ist hier auch die eigene Sportbiographie von Nutzen. In einer engen Verzahnung von Theorie und Praxis erhielten die motivierten Schülerinnen und Schüler unter anderem Antworten auf die Fragen, was einen guten Sporthelfer ausmacht, wie man kleine Spiele und Übungen anleitet oder sogar eine Sportstunde plant. Nach dem Frühstück um 7:45 Uhr konnten die Auszubildenden in einem straffen Programm bis 20 Uhr wichtige Kenntnisse und Erfahrungen sammeln. Natürlich kam das gemeinsame Sporttreiben hierbei nicht zu kurz. Durch das Gemeinschaftserlebnis wuchs die Gruppe schnell zusammen, was für die zukünftige Zusammenarbeit der Sporthelfer untereinander von großer Bedeutung ist. Nach diesem ersten Kompaktkurs umfasst die Ausbildung in den nächsten Monaten noch weitere kleinere Einheiten wie einen Erste-Hilfe-Kurs und die Auseinandersetzung mit Sicherheitsaspekten im Schulsport. Schon bald sollen die Sporthelfer der Gesamtschule ihren ersten Einsatz haben, wenn sie noch vor den Osterferien bei einem Brennballturnier der sechsten Klassen als Schiedsrichter mitwirken.

Zurück